Auto und VerkehrMit E-Power Richtung Verkehrswende: Cowboy präsentiert dritte Generation des elektrischen Bikes

Mit E-Power Richtung Verkehrswende: Cowboy präsentiert dritte Generation des elektrischen Bikes

Brüssel (ots) – Das belgische Start-up Cowboy (http://cowboy.com/) präsentiert heute die dritte Generation seines elektrischen Design-Bikes – Cowboy 3. In einer Zeit, in der Regierungen und Menschen zunehmend innerstädtische Verkehrskonzepte hinterfragen, ist Cowboys Vision, die urbane Mobilität zu transformieren, aktueller denn je. Das Cowboy 3 ermöglicht es nun, sich schon heute wie in der Stadt der Zukunft zu bewegen: schnell, sicher und unabhängig.

Das Bike wurde eigens für die Anforderung von Pendlern in europäischen Städten entwickelt und die dritte Generation des Cowboy Rads bietet neben den bereits bekannten Features wie beispielsweise der herausnehmbaren Batterie und dem geringen Gewicht, erhebliche Hardware-Neuerungen. Unter anderem wurde ein neues Ein-Gang-Automatikgetriebe verbaut, der derzeit wohl geschmeidigste und benutzerfreundlichste Antrieb zur Fortbewegung im Stadtverkehr. Das Cowboy 3 kombiniert Design, intelligente Technologien und exzellente Fertigung und ist ab sofort über http://cowboy.com/ zu einer UVP von 2.290 EUR erhältlich. Die ersten Bestellungen werden Ende Juli ausgeliefert.

Cowboy kündigt zudem das bisher größte Update seiner App an, das gleich mehrere innovative Funktionen beinhaltet, die sich von der Community gewünscht wurden. Die Features stehen sowohl bestehenden als auch neuen Kunden zur Verfügung: Mit dabei ist eine automatische Entsperrung des Rads, eine Diebstahlwarnung, Unfall-Erkennung sowie Hinweise zur Luftqualität. Die Diebstahl-Warnfunktion ist ab sofort integriert, alle weiteren Features werden im Laufe des Sommers ausgerollt. Ergänzend stellt Cowboy ein vollkommen neues Angebot vor: den mobilen Cowboy-Service. Das Angebot startet noch diesen Sommer in diversen Städten und bietet den Nutzern die Möglichkeit, online eine Reparatur zu buchen, die dann kostenlos am eigenen Wunschort von einem Spezialisten durchgeführt wird.

Cowboy 3: Highlights des Bike-Upgrades im Bereich Hardware

Das Cowboy 3 verfügt neben den Key-Features des Vorjahresmodells – insbesondere des herausnehmbaren Akkus und der Leichtbauweise mit einem Gewicht von nur 16,9 kg – über eine Reihe Neuerungen im Hardware-Bereich. Dazu zählen unter anderem:

– Carbon-Riemenantrieb:

Der Riemen kommt ohne Öl aus und schafft 30.000 Kilometer ohne Wartung.

– Niedrigeres Übersetzungsverhältnis

Sorgt für einen schnelleren Start und leichtere Fahrt am Hang.

– Maßgefertigte, neue Schutzbleche

Genau auf das Rad angepasst (erhältlich zu einem UVP von 89 EUR).

– Pannensichere Reifen

Mit starkem Grip und einer extra Pannenschutz-Beschichtung.

– Komfortable Fahrt

Erhöhter Komfort dank einer breiteren Reifenoberfläche.

– Drei Farbgebungen

Jetzt erhältlich in den Farben Absolute Black, Anthracite Grey und Mineral Grey.

Cowboy App: Highlights des Updates für alle Nutzer

Das Cowboy 3 ist wie die Vorgänger mit der hauseigenen App verbunden. Zusätzlich zu den bestehenden Funktionen (Find My Bike, Navigation, Live-Dashboard, Siri-Sprachsteuerung) werden nun vier neue Funktionen eingeführt, die die Art und Weise verändern, wie man durch Städte fährt und navigiert. Sie stehen als App-Updates neuen und auch bestehenden Nutzern zur Verfügung, die bereits ein Vorgängermodell fahren.

– Automatisches Entsperren

Das Bike erkennt automatisch, wenn der oder die Fahrerin in der Nähe ist. Wird dann das Rad bewegt, entriegelt es sich und die Fahrt kann losgehen. Das Telefon kann in der Tasche bleiben.

– Diebstahlerkennung

Das Rad sollte sich nur bewegen, wenn der oder die Fahrerin dabei ist. Ist er oder sie das nicht, wird automatisch eine Benachrichtigung verschickt, dass das Rad bewegt wird, oder jemand gerade versucht, es zu klauen.

– Unfall-Erkennung

Kommt es zu einem Unfall, erkennt ein Sensor den Sturz und das Team von Cowboy vergewissert sich, dass es dem Fahrer oder der Fahrerin gut geht. Bleibt der Anruf unbeantwortet, wird sofort ein Notfallkontakt alarmiert und die letzten Standortdaten werden mit dem Kontakt geteilt.

– Luftqualität

Damit es unterwegs nicht zu dicker Luft kommt, informiert die App den Fahrer oder die Fahrerin, wie die Luftqualität in der Umgebung ist und welche Strecke durch die Stadt am wenigsten mit Feinstaub belastet ist.

Highlights des mobilen Services

Das neue Cowboy-Mobil-Service-Programm beruht auf einem Netzwerk aus Fahrradspezialisten, die direkt zu den Cowboy-Kunden fahren, wo und wann immer eine Reparatur benötigt wird. Reparaturen im Rahmen der 2-jährigen Garantie sind dabei komplett kostenlos. Aktuell ist das Programm in 24 europäischen Städten aktiv und wird den Sommer über auf weitere Städte ausgeweitet. Inspiriert wurde es vom Testfahrtenprogramm – einem Netz von Cowboy-Experten, die sich in 67 Städten mit potenziellen Kunden treffen und Probefahrten anbieten.

Cowboys Antwort auf die neue Normalität

Zur heutigen Präsentation des neuen Modells sagt Adrien Roose, CEO von Cowboy: “In ganz Europa hatten wir einen enormen Erfolg mit unserem Vorgängermodell. Es macht unglaublich viel Freude, ein elektrisches Rad zu entwickeln, das moderne Pendler wirklich anspricht, da sie bestimmen, wie wir uns in Städten fortbewegen. Wir wussten immer, dass sich die Menschen nach neuen Wegen zum Pendeln umschauen, und jetzt, angesichts der zunehmenden Investitionen der Städte in die Fahrradinfrastruktur, sind wir begeistert, eine perfekte Mischung aus Komfort, Technologie und Unabhängigkeit bieten zu können.

Über Cowboy

Cowboy ist ein belgisches Unternehmen, das innovative elektrische Design-Fahrräder für urbane Fahrer entwickelt. Cowboys Hauptziel ist es, die innerstädtische Mobilität zu verbessern und Städter auf eine angenehme, nachhaltige und effiziente Weise an ihr Ziel zu bringen. Cowboy wurde 2017 von den Start-up-Unternehmern Adrien Roose, Karim Slaoui und Tanguy Goretti gegründet und hat seinen Hauptsitz in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Cowboy ist Gewinner der Eurobike 2017, des Red-Dot Fahrrad-Designpreises 2018 und des Red-Dot Preises “Best of the Best” für das Modell Cowboy 2 von 2019. Die Cowboy-Community hat bereits mehr als sieben Millionen Kilometer mit den Rädern zurückgelegt und wird von einem stetig wachsendem Service-Netzwerk unterstützt, das in neun europäischen Märkten aktiv ist. Mehr über Cowboy erfahren Sie unter https://de.cowboy.com/

Pressekontakt:

PIABO PR
Dominik Kratzenberg
cowboy@piabo.net

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/140407/4614830
OTS: Cowboy

Original-Content von: Cowboy, übermittelt durch news aktuell

carpr.dehttps://www.carpr.de/
Generiere wertvolle Backlinks, Traffic und Reichweite mit einer Pressemitteilung. Nutze Carpr PR-Service um die Aufmerksamkeit der Medien auf dich zu lenken und generiere damit wertvolle Backlinks, Traffic und Reichweite. und veröffentlichen sie auf über 50 Presseportalen (inkl. nofollow Backlink).Ein starkes Angebot zu unschlagbaren Konditionen.