MotorsportUnglaublich! 16 und 8 Zylinder am Handgelenk- Erfinder Heiko Saxo

Unglaublich! 16 und 8 Zylinder am Handgelenk- Erfinder Heiko Saxo

16 Zylinder für das Handgelenk Erfinder Heiko Saxo

 

Ausnahmekünstler Heiko Saxo wartet mit einer Uhrensensation für Motorsportfans und Sammler wertvoller mechanischer Kunstwerke mit Miniaturgemälden und Motoren auf.

Die Formel1 steht weltweit für die Superlative, was Leistung, Technologie und Genialität anbetrifft. Im globalen Umfeld dieser faszinierenden und elitären Atmosphäre entstehen nicht nur Formel1-Rennwagen, sondern auch ganz andere Besonderheiten. Von diesen Gedanken inspiriert machte sich der deutsche Erfinder und Concept Creator, Motorsport Performer, Kunstmaler und Komponist Heiko Saxo ans Werk.

 

Saxo sorgte durch aufsehenerregende Aktionen schon seit vielen Jahren für Erstaunen und Bewunderung. So startete er die Promotion seiner ersten Armbanduhrreihe, indem er einen vergoldeten Bugatti auf Kuven an ein Powerboat gehängt, vor Monacos Küste ziehen ließ, oder mit einem Porsche 550 am Helikopter über Monaco flog.

Motorsportuhren

Saxo, der schon seit 2006 Motorsportuhren kreiert, ließ der Gedanke, mehrzylindrige Uhren zu produzieren nicht mehr los. Dabei gelang es ihm, eine Uhr als Motorblock zu produzieren, welche äußert filigran Kurbelwelle, Zylinder und Pleuel integriert im Aluminiumblock mit über 100 Teilen „wie ein Schweizer Uhrwerk“ dynamisch in Bewegung zu setzen, die „Mach-Edition“ war geboren. Gekoppelt und nicht gekoppelt am Uhrwerk.

Liebhaber von Chronographen und Motorsportfans

Neben 4 und 8 Zylindern am Handgelenk schafften er und seine schweizer und deutschen Uhrmacher und Ingenieure es tatsächlich 16 Zylinder in die etwa 300 Gramm schwere Armbanduhr für besondere Anlässe, die „Mach3“ funktionsfähig fertig zu stellen. Liebhaber von Chronographen und Motorsportfans können die mechanische Handwerkskunst im gravierten und europaweit patentierten Aluminiumblock durch die Vorder- und Rückseite bestaunen.

 

Die erste Uhr der auf 333 Stück limitierten Edition trägt Bernie Ecclestone – viele weitere Prominente und Formel-1-Legenden nennen die „Mach3“ ebenso ihr eigen, die zur „Golden Hearts Never Die Engine Watches“ Serie von Saxo gehören.

Die Uhren stehen aktuell in den USA, England, Monaco, Frankreich, Italien, Deutschland, Österreich und in der Schweiz – je nach Version zwischen €14.900 und €50.000 bei exklusiven Händlern, oder direkt bei Heiko Saxo goldenheartsneverdie zum Verkauf.

 

Nach dem Auftakt der Promotion für die „Mach3“ Uhrenserie mit Prinz Albert in Monaco postiert Saxo seinen handgemalten Cadillac 1956er Eldorado vor führenden Juwelierläden.

0