Pandemie

Ergebnisse von SKODA AUTO im ersten Quartal durch Covid-19-Pandemie belastet

Mladá Boleslav (ots) - - Die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt die Geschäftsentwicklung von SKODA AUTO im ersten Quartal 2020 - SKODA liefert im ersten Quartal 2020 weltweit 232.900 Fahrzeuge (-24,3 %) an Kunden aus - Umsatz im ersten Quartal 2020 um 1,4 Prozent unter Vorjahreswert - Operatives Ergebnis sinkt um 25 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum auf 307 Millionen Euro, operative Umsatzrendite (Return on Sales) fällt von 8,3 auf 6,3 Prozent - Sukzessiver Hochlauf der Produktion seit 27. April, auch Händlerbetriebe in Europa öffnen nach und nach wieder - Die größte Belastung erwartet SKODA AUTO für das zweite Quartal 2020 Die SKODA AUTO Group(1) hat im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von 4,85 Milliarden Euro erzielt und liegt damit 1,4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Operative Ergebnis erreicht einen Wert von 307 Millionen Euro und ist damit noch auf einem soliden Niveau, ebenso wie die operative Umsatzrendite mit 6,3 Prozent. Der Vergleich mit den Kennzahlen aus dem Rekordjahr 2019...