AllgemeinGrand Hotel Excelsior am Lido von Venedig, laut Gästen nicht zu empfehlen

Grand Hotel Excelsior am Lido von Venedig, laut Gästen nicht zu empfehlen

Auto News - Grand Hotel Excelsior am Lido von Venedig, laut Gästen nicht zu empfehlen

“Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erleben”, sagte einst der deutsche Dichter und Journalist Matthias Claudius und er hatte recht, denn wehe dem er sieht als Reisender grauenhaftes, was nach Aussage von Kunden, in Bezug auf Preis-Leistung geradezu unterirdisch ist, wo wir auch gleich, beim Testbericht von mehreren Hotelgästen des “Grand Hotel Excelsior” in Venedig / Venezia, wären.

Das “Grand Hotel Excelsior” war einmal Teil der legendär exklusiven “CIGA Gruppe” zu der in Venedig das sehr schöne und hervorragende Hotel “Danieli”, das “Gritti”, das “Europa & Regin”a sowie das nicht mehr existierende “Hotel “Des Bains” am Lido in Venedig gehörten.

Ab dem Jahr 1994 ging es nach Aussage von Stammgästen “steil bergab mit dem Grand Hotel Excelsior”, denn es folgen nach der Übernahme der “CIGA Gruppe”, Stationen wie “Sheraton”, die “Westin-Starwood Hotels” und der in den 1980er Jahre gegründeten spanischen “HO10 Gruppe”, wobei sich aktuell das “Grand Hotel Excelsior auch nicht mehr auf der Webseite der “HO10 Gruppe” befindet.

Grund für eine Inspektion von BERLINER TAGESZEITUNG, des einstigen Aufenthaltspunktes von Hollywood-Größen, wie unter anderem Marlene Dietrich, Kirk Douglas, Greta Garbo, Paul Newman, Curd Jürgens und Steven Seagal.

Nach Aussage von Hotelgästen ist das Personal im “Grand Hotel Excelsior” überwiegend unfreundlich, manchmal sogar arrogant und herablassend, Speisen werden mit einer Fuhre auf den Tisch gestellt, anstatt in mehreren Gängen, was offenbar an der mangelnden Ausbildung des Hotelpersonals liegt.
Der aktuelle Service des “Grand Hotel Excelsior” sei nur: “mittelmäßig und die Hotelzimmer sind, um es freundlich auszudrücken, massiv in die Jahre gekommen, werden vollkommen überteuert mit weit über 400 Euro pro Zimmer, pro Tag verkauft.
Eine Cabaña (kleine Hütte zum Umziehen) am Strand, wird zudem vollkommen unverschämt, fast schon zum Zimmerpreis von weit über 300 Euro verkauft, wozu Gäste des Hotels gegenüber BERLINER TAGESZEITUNG sagten, “hier versucht man vonseiten des Grand Hotel Excelsior rotzfrech, im Sinne von Wucher, die finanziell gesehen desolate Coronavirus-Zeit auf dem Rücken der Hotelgäste wieder einzutreiben!”

Der im Hotelpreis des “Grand Hotel Excelsior” finanziell sicher einkalkulierte Bootsshuttle von Lido nach Venedig, hat, wie Journalisten von BERLINER TAGESZEITUNG feststellen musste, sei großen Tücken, denn wenn die Hotelgäste mit mehreren Booten zum Markusplatz (italienisch Piazza San Marco) brachte, wird öfter vergessen, diese auch in mehreren Booten wieder abzuholen, weshalb große Wartezeiten bei diesem Shuttle nicht unüblich sind!

Hier scheint es in Venedig wie mit der deutschen Flagge zu sein, welche man aktuell zu den 80. Filmfestspielen (30.08.-09.09. 2023) verkehrt herum aufgehängt hatte (https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/image.btz/uploads/80._Bienale_Venezia.png), bis BERLINER TAGESZEITUNG dein Hinweis gab, dann man hätte doch in der Schule bessert aufpassen sollen. Überdies kamen, wegen eines Streiks in Hollywood, auf den roten Teppich zu den 80. Filmfestspielen von Venedig weit weniger internationale Filmstars als üblich, eine Vorahnung für die Zukunft der äußeren Begrenzung der Lagune von Venedig, dem Lido di Venezia?

Wegen der mangeln Konkurrenz am Lido Venedig scheint die Hotelführung, aktuell unter Leitung von Hoteldirektor Alessio Lazazzera, laut Aussage von Gästen wohl der Meinung zu sein, “dass sich bei einem katastrophalen Preis-Leitungsverhältnis diese durchweg astronomischen Preise im Hotel Excelsior gegenüber den Gästen emotionslos leisten kann”, wobei der Zustand des Hotels, wie auf dem Foto eines Gastes zu sehen ist (ein herabfallender Buchstabe), offenbar Sinnbild für das gesamte “Grand Hotel Excelsior” sei, was BERLINER TAGESZEITUNG im August 2023 inspizierte und klar und hier deutlich keine positive Bewertung für das Hotel abgeben kann.

Fazit von Gästen gegenüber BERLINER TAGESZEITUNG: “Das Grand Hotel Excelsior auf dem Lido von Venedig ist aktuell nicht zu empfehlen, egal wie viel Werbung dieses Hotel auch machen mag, deshalb Hänge weg vom Hotel Excelsior und am Lido in Venedig woanders buchen…!”

BERLINER TAGESZEITUNG berichtet rund um die Uhr wirtschaftlich und politisch unabhängig in fünf Sprachen, über alle relevanten Themen und Ereignisse aus: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Kultur, Boulevard, Automobiles, Motorsport, Technik, Medien, Feuilleton und Wissenwertem

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG
O. Bulka
Unter den Linden 21
10117 Berlin
+493020924045
+493020924200
Web: http://www.BerlinerTageszeitung.de

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG
O Bulka
Unter den Linden 21
10117 Berlin
+493020924045
+493020924200
Web: http://www.BerlinerTageszeitung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

News und Infos rund um das Thema: Grand Hotel Excelsior am Lido von Venedig, laut Gästen nicht zu empfehlen

Breite Präsenz: Über 50 Titel für eine herausragende Pressemeldung auf 50+ Portalen: Grand Hotel Excelsior am Lido von Venedig, laut Gästen nicht zu empfehlen

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter CarPR.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.