Auto / VerkehrAktuelle Umfrage: Förderstopp hat kaum Einfluss auf Planungen beim Kauf von Elektroautos

Aktuelle Umfrage: Förderstopp hat kaum Einfluss auf Planungen beim Kauf von Elektroautos

Auto News - Aktuelle Umfrage: Förderstopp hat kaum Einfluss auf Planungen beim Kauf von Elektroautos

Grundsätzliches Interesse an Elektromobilität bleibt auf Vorjahresniveau
Derzeitige Elektroautofahrer bleiben dem Stromer treu
E-Auto und Leasing weiterhin beliebte Kombination

Trotz des Wegfalls der staatlichen Förderung ist die Bereitschaft, sich mittelfristig ein Elektroauto zuzulegen, nicht gesunken. Gleichzeitig bleibt Leasing als Finanzierungsform populär. Dies zeigt die aktuelle Umfrage* der ADAC SE, bei der im Februar und März 2024 mehr als 3000 Personen zu Besitz, Beschaffung und Finanzierung von privat genutzten Elektroautos befragt wurden.

Interesse an Elektroautos bleibt auf Vorjahresniveau

Der Wegfall des staatlichen Umweltbonus hat keine Auswirkungen auf das grundsätzliche Interesse an einem Elektrofahrzeug, so die Umfrage: 22 Prozent derjenigen, die sich in den nächsten drei Jahren privat ein neues Auto zulegen wollen, entscheiden sich für einen Stromer. Damit bleibt der Anteil für vollelektrische Fahrzeuge auf Vorjahresniveau. Auch bei Hybrid- und Verbrennerfahrzeugen ändert er sich im Vergleich zur Befragung 2023 nur geringfügig.

Derzeitige Elektroautofahrer bleiben dem Stromer treu

Besitzer von Elektroautos, die eine Neuanschaffung in den nächsten drei Jahren planen, wollen laut der Umfrage mehrheitlich beim Stromantrieb bleiben. 79 Prozent der bisherigen Elektro-Fahrer wollen wieder ein E-Auto wählen und jeweils 10 Prozent planen, vom Stromer zu Verbrenner- oder Hybridfahrzeugen zurückzukehren. “Die Loyalität bei denjenigen, die bereits heute ein Elektroauto fahren, ist hoch,” erklärt Markus Groiß, Geschäftsführer Autovermietung und Finanzdienste beim ADAC. “Das liegt nach unserer Einschätzung auch daran, dass sie ihre Kostenkalkulation und ihre Infrastruktur bereits auf das System Elektromobilität ausgerichtet haben.”

System Elektromobilität: Wallbox und PV-Anlage werden mitbetrachtet

Die aktuelle Umfrage bestätigt zudem, dass ein E-Auto in Verbindung mit der notwendigen Lade- und Strominfrastruktur geplant wird: 80 Prozent der Befragten, die heute privat bereits ein E-Auto fahren, haben auch schon eine Wallbox zuhause, weitere acht Prozent verfügen über eine Installationsmöglichkeit. Rund 70 Prozent derjenigen, die ein E-Auto anschaffen wollen und noch keine Wallbox haben, planen in den nächsten drei Jahren auch die Installation einer heimischen Stromtankstelle.

Das integrierte Denken in Sachen Mobilität und Energieversorgung zeigt sich auch beim Thema Photovoltaik: 42 Prozent der befragten Besitzer von E-Autos haben bereits eine PV-Anlage. Auch von denjenigen, die in den nächsten drei Jahren ein E-Auto in der Anschaffungsplanung haben, verfügen 24 Prozent bereits über eine PV-Anlage. “Emissionsfreie Stromerzeugung und Elektromobilität gehören zusammen. Die Investitionskosten für Fahrzeug, Photovoltaik und Wallbox amortisieren sich umso schneller, je mehr eigenen Strom man selbst nutzt”, so Sascha Coccorullo, Leiter Strategie, New Business und Research der ADAC SE.

Elektroauto und Leasing weiterhin beliebte Kombination

Leasing als Finanzierungsform bleibt bei E-Autos auch Anfang 2024 beliebter als bei Verbrennern oder Hybriden. Bei der Anschaffung eines privaten Pkw wollen 19 Prozent der Elektroauto-Planer Leasing als Finanzierungsoption nutzen, während es bei denjenigen, die die Anschaffung eines Verbrenners planen, nur 11 Prozent sind. “Die Kombination von Leasing und Elektroautos bleibt also attraktiv”, so Markus Groiß. “Auch unsere Absatzzahlen bestätigen dies: Mehr als die Hälfte der über die ADAC Fahrzeugwelt im Jahr 2023 abgeschlossenen Leasingverträge lief auf ein Elektrofahrzeug. Auch dieser Trend hält nach Wegfall der Förderung an.”

*Die Online-Umfrage zu “Besitz, Anschaffungsplanung und Finanzierungsform von rein privat genutzten Elektroautos” wurde im Auftrag der ADAC SE vom 22.2.2024 bis 4.3.2024 durchgeführt. Befragt wurden 3232 repräsentativ eingeladene Personen ab 18 Jahren, in deren Haushalt mindestens ein Pkw vorhanden und/oder die Anschaffung eines Pkw in den nächsten drei Jahren geplant ist.

Produktangebote:

Die Angebote des ADAC zur Elektromobilität finden sich in der ADAC Fahrzeugwelt unter https://www.adac.de/fahrzeugwelt/

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen anbietet. Sie besteht aus 24 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Service GmbH. Als wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf Innovation und zukunftsfähige Technologien.

Pressekontakt:

ADAC SE Unternehmenskommunikation
Alexander Machowetz
Tel 089 76 76 5842
alexander.machowetz@adac.de

Original-Content von: ADAC SE, Bildrechte:ADAC SE Fotograf:ADAC SE

News und Infos rund um das Thema: Aktuelle Umfrage: Förderstopp hat kaum Einfluss auf Planungen beim Kauf von Elektroautos

Breite Präsenz: Über 50 Titel für eine herausragende Pressemeldung auf 50+ Portalen: Aktuelle Umfrage: Förderstopp hat kaum Einfluss auf Planungen beim Kauf von Elektroautos

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter CarPR.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.