Mladá Boleslav/Wolfsburg (ots) – – Pick-up-Konzept SKODA MOUNTIAQ und
SUV-Cabrio-Studie SUNROQ sind die Highlights im SKODA Pavillon

– SKODA SUPERB iV und SKODA KAMIQ sowie SKODA SCALA MONTE CARLO als weitere
Neuheiten im Ausstellungsraum

– Mehr als zwei Millionen Menschen besuchen pro Jahr die Autostadt

Große Bühne für die Arbeit der SKODA Nachwuchsdesigner, -techniker und
-ingenieure im Markenpavillon der Autostadt Wolfsburg: Der tschechische
Automobilhersteller präsentiert mit dem MOUNTIAQ und dem SUNROQ zwei Fahrzeuge,
die von Studenten der SKODA Akademie in Mladá Boleslav entwickelt und produziert
wurden. Zudem sind der neue SKODA SUPERB iV* mit Plug-in-Hybridantrieb, der
SKODA KAMIQ sowie die MONTE CARLO-Version des SCALA für drei Monate Bestandteile
der neuen Ausstellung.

Andrea Frydlová, Leiterin des SKODA Museums und federführend verantwortlich für
die Auswahl der ausgestellten Fahrzeuge, sagt: “Die Autostadt ist der ideale
Ort, um SKODA einer breiten autointeressierten Öffentlichkeit näherzubringen.
Neben der Dauerausstellung spannt die themenbezogene Ausstellung den Bogen in
die Gegenwart. Besonders freuen wir uns, erstmals die Azubi Cars MOUNTIAQ und
SUNROQ präsentieren zu können. Diese Fahrzeuge sind so einzigartig wie das
Projekt und stehen für das hohe Niveau der Ausbildung an der SKODA Akademie.”

Seit 2014 entwerfen und bauen talentierte SKODA Nachwuchskräfte unter Anleitung
durch ihre Ausbilder in jedem Jahr ein neues SKODA Azubi Concept Car. Das
innovative und zukunftsorientierte Projekt gibt den Fachkräften von morgen die
einmalige Chance, in Zusammenarbeit mit Produktion, Design und anderen
Fachbereichen ihr Wissen in besonderer Weise unter Beweis zu stellen. Bislang
sind sechs Azubi Cars entstanden, die immer auch neuartige Details bieten und
damit ganz in der SKODA Tradition von ,Simply Clever’ stehen. Aktuell arbeiten
bereits rund 20 Nachwuchskräfte am nächsten spektakulären Fahrzeug für das Jahr
2020. Die SKODA Azubi Cars sind Beleg für die hohe Qualität der Ausbildung an
der SKODA Berufsschule am Sitz der Firmenzentrale in Mladá Boleslav.

Der SKODA MOUNTIAQ aus dem Jahr 2019 ist ein aufsehenerregendes zweitüriges
Pick-up-Konzept auf Basis des SKODA KODIAQ. Zu den Highlights des sechsten SKODA
Azubi Cars gehören eine leistungsstarke Seilwinde, eine Lichtleiste auf dem Dach
sowie eine beleuchtete Ladefläche und das darunter versteckte Staufach. Die von
den Studenten entworfene Lackfarbe Orange Sunset wird auch im Innenraum des
MOUNTIAQ aufgegriffen.

Ein Jahr zuvor hatten 23 Studenten das Cabrio SKODA SUNROQ entworfen und
konstruiert. Für die Verwandlung eines SKODA KAROQ zum SUNROQ mussten die
Nachwuchskräfte zunächst das Dach des SUV entfernen und die Karosserie
verstärken. Durch die Konstruktion einer völlig neuen Heckklappe verfügt der
SUNROQ über ein noch größeres Kofferraumvolumen als der KAROQ. Besondere
Aufmerksamkeit widmeten die Studenten dem Thema Licht. So sind beim SUNROQ
Türgriffe und Radhäuser von LEDs beleuchtet, außerdem werden von beiden
Stoßfängern sowie von allen Türen leuchtende SKODA Logos auf die Straße
projiziert.

Elektrifiziertes Topmodell: SKODA SUPERB iV

Der neue SKODA SUPERB iV kombiniert Umweltfreundlichkeit und uneingeschränkte
Langstreckentauglichkeit. Das erste Serienmodell des tschechischen Herstellers
mit Plug-in-Hybridantrieb kann bis zu 62 Kilometer(1) rein elektrisch
zurücklegen. Damit gelingt die tägliche Fahrt durch den Großstadtverkehr und
durch Umweltzonen leise und ohne lokale Emissionen. Die Gesamtreichweite des
SUPERB iV beträgt bis zu 930 Kilometer(1).

Robust und dynamisch: SKODA KAMIQ

Der SKODA KAMIQ bringt die Designsprache der SKODA SUV-Familie erstmals ins
Segment der City-SUV. An der außergewöhnlich breiten Front trägt das Modell
einen aufrecht stehenden Kühlergrill mit markanten Doppelrippen. Die Motorhaube
steigt mittig über die gesamte Länge nach oben an und verleiht dem SKODA KAMIQ
einen besonders markanten Auftritt. Diesen Eindruck unterstreichen der
auffällige Frontspoiler und andere Anbauteile wie Heckdiffusor und die in der
Ausstattungslinie Style tiefersitzende Seitenschwellerverkleidungen.

Besonders sportlich: SKODA SCALA MONTE CARLO

Den SKODA SCALA gibt es seit Ende 2019 in der sportlichen
Lifestyle-Ausstattungslinie MONTE CARLO, deren Name die Erfolge des
Automobilherstellers auf der legendären Rallye und den Glamour des Fürstentums
zitiert. Zahlreiche schwarze Designelemente setzen dynamische Akzente. So ist
etwa der SKODA Grill zwischen den Voll-LED-Scheinwerfern in hochglänzendem
Schwarz ausgeführt. Der SKODA Schriftzug in Einzelbuchstaben ist ebenfalls in
Schwarz gehalten, genau wie der Heckdiffusor. Das Panoramadach sowie die
getönten Seitenscheiben gehören zur erweiterten Ausstattung des MONTE
CARLO-Modells. Alle für die Baureihe erhältlichen Antriebe sind mit der
Ausstattungslinie kombinierbar.

Die Autostadt ist seit dem Jahr 2000 das weltweit größte automobile
Auslieferungszentrum und eine Kommunikationsplattform für alle Marken des
Volkswagen Konzerns. Unter dem Motto ,Menschen, Autos und was sie bewegt’ macht
sie die Werte des Konzerns und das Thema Mobilität für alle Altersklassen
erlebbar. Pro Jahr besuchen mehr als zwei Millionen Menschen die Autostadt, in
der sich auch der vom tschechischen Architekten Professor Bo?ek Sípek
entworfene, 650 Quadratmeter große SKODA Pavillon befindet.

(1) Vorläufiger Wert im WLTP-Messverfahren ermittelt. Tatsächliche Reichweite
abhängig von Faktoren wie persönliche Fahrweise, Streckenbeschaffenheit,
Außentemperatur, Witterungsverhältnisse, Nutzung von Heizung und Klimaanlage,
Vortemperierung, Anzahl der Mitfahrer.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich
vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden
bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für
Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles
Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September
2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure)
den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind
die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in
vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu
den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter
www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich
um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von
den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu
deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als
Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes,
individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen
allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können
relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik
verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen
Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen
und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz
nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer
Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen
werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand
GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de),
unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)/85 kW (116 PS)

kombiniert 1,5 l/100km, kombiniert 14,5 – 14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen
kombiniert 35 – 33 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

Pressekontakt:

Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/28249/4511851
OTS: Skoda Auto Deutschland GmbH

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell