PEUGEOT Landtrek: der neue Pick-up der Löwenmarke

am

Rüsselsheim am Main (ots) –

– Robustes Design im Stil der neuesten PEUGEOT Modelle
– Wahl zwischen Allrad- und Hinterradantrieb sowie Einzel- oder
Doppelkabine
– Bis zu 1,2 Tonnen Nutzlast und 3,5 Tonnen Anhängerlast
– Zahlreiche Fahrerassistenzsysteme wie die
Anhängerschwenk-Steuerung
– Effiziente Benzin- und Dieselmotoren
– Marktstart vorerst nur in Lateinamerika und Afrika

PEUGEOT präsentiert den neuen Pick-up PEUGEOT Landtrek mit bis zu einer Tonne
Nutzlast. Offroad-Fans überzeugt das neue Modell durch seinen Allradantrieb,
zahlreiches Zubehör und mehrere Kameras, die jedes Hindernis erkennen.
Gleichzeitig finden bis zu sechs Passagiere in der Einzel- oder Doppelkabine
einen hohen Komfort, der an die Coupé-Limousine PEUGEOT 508 erinnert. Der
PEUGEOT Landtrek feiert seine Einführung Ende des Jahres in Lateinamerika und
Afrika. Für den europäischen Markt ist das neue Modell aktuell nicht vorgesehen.

Zwei Karosserievarianten und zahlreiches Zubehör

Der neue PEUGEOT Landtrek ist als Einzel- oder Doppelkabine erhältlich und
bietet damit Platz für bis zu sechs Personen. Er misst mit einer Einzelkabine
5,39 Meter, mit einer Doppelkabine 5,33 Meter. Die Breite ist bei beiden
Varianten mit 1,92 Metern die gleiche.

Je nach Größe des Rades besitzt der Pick-up eine Bodenfreiheit von 21,4 oder
23,5 Zentimetern. Dank dieser sind auch sehr unebene Wege für den PEUGEOT
Landtrek kein Problem. Eine Unterbodenverkleidung aus Metall schützt den Motor
vor Beschädigungen.

Entsprechend dem Segment Pick-up mit bis zu einer Tonne Nutzlast ermöglicht das
neue Modell eine Anhängerlast von bis zu 3,5 Tonnen. Auf der Ladefläche können
Güter mit einem Gewicht – je nach Version – bis zu einer Tonne oder 1,2 Tonnen
transportiert werden. Durch das große Format der Ladefläche finden in der
Variante mit Einzelkabine drei Europaletten Platz. In der Variante mit
Doppelkabine sind es zwei Europaletten. Für ein einfaches Arbeiten auch bei
Dunkelheit beleuchten LED-Lampen die Pritsche. Zusätzlich werden elektrische
Geräte mittels einer 12-Volt-Steckdose in der Ladefläche auch bei der Fahrt mit
Strom versorgt.

Wer besonders schwere und lange Güter transportiert, kann den PEUGEOT Landtrek
ohne hintere Stoßstange bestellen, wodurch sich die Heckklappe um 180 Grad
öffnen lässt.

Der französische Autobauer bietet für den PEUGEOT Landtrek mehr als 40
zusätzliche Zubehörteile an. Mit diesen passt sich der Pick-up der Löwenmarke
genau auf die jeweiligen Bedürfnisse der Fahrerinnen und Fahrer an. Das Zubehör
deckt ästhetische, praktische, technische und elektronische Erweiterungen ab.
Darunter zum Beispiel Trittbretter, verstärkte Glasscheiben, Schutzmatten, eine
Alarmanlage oder einen verchromten Überrollbügel.

Hochwertige Fahrerkabine

Der PEUGEOT Landtrek trägt die neueste Designsprache der französischen
Automarke. So zeigt sich das neue Modell robust, mit einer hohen Gürtellinie,
einem breiten Kühlergrill, in dessen Mitte der PEUGEOT Löwe sitzt, und – je nach
Version – vertikalen LED-Tagfahrlichtern. In den höheren Aussattungsniveaus sind
zudem die vorderen und hinteren Lichtsignaturen vollständig mit LEDs
ausgestattet.

Im Interieur des PEUGEOT Landtrek setzt die Löwenmarke neue Maßstäbe in seinem
Segment. Viele Elemente des Innenraums stammen von aktuellen PEUGEOT Modellen:
Das Lenkrad mit zwei Speichen erinnert an den SUV PEUGEOT 3008, der 10 Zoll
(25,4 Zentimeter) große Touchscreen über der Mittelkonsole stammt vom
Flaggschiff der Löwenmarke, dem PEUGEOT 508.

Mit der edlen und bequemen Fahrerkabine genießen Passagiere eine komfortable und
ruhige Fahrt auch beim Transport von schweren Lasten. Insgesamt 27 Liter
Stauraum in der Fahrerkabine bieten allen Gegenständen und Unterlagen genügend
Platz.

Bei den vorderen Plätzen haben Kundinnen und Kunden die Wahl zwischen zwei
Einzelsitzen und einer Sitzbank für drei Personen. Der mittlere Platz lässt sich
umklappen und als Arbeitstisch nutzen. Einmalig im Segment ist die Modularität
der Rückbank. Sie kann vollständig oder im Verhältnis 40/60 umgeklappt werden
und besitzt eine Traglast von 100 Kilogramm. Das sich der PEUGEOT Landtrek auch
für Familienausflüge eignet, beweisen zwei Isofix-Befestigungssysteme auf der
Rückbank. Sie sorgen für einen besonders sicheren Halt der Kindersitze.

Vernetzt und sicher unterwegs

Im PEUGEOT Landtrek kommen neueste Technologien von Apple CarPlay[TM] und
Android Auto[TM] zum Einsatz, die das Smartphone mit dem Pick-up verbinden.
Dadurch können Apps über den Touchscreen gesteuert werden. Daten lassen sich auf
die 10 GB große Festplatte des Fahrzeugs speichern und per USB oder Bluetooth
übertragen.

Eine automatische Zwei-Zonen-Klimaanlage sorgt für ein stets angenehmes Klima im
Innenraum des PEUGEOT Landtrek.

Für eine hohe Sicherheit ist der neue Pick-up von PEUGEOT mit sechs Airbags, bis
zu vier Kameras und zahlreichen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet. Zu ihnen
gehören unter anderem:

– Bergabfahrhilfe: hält die Geschwindigkeit konstant niedrig,
sodass sich der/die Fahrer/in rein auf die Straßensituation
konzentrieren kann
– ASR: verbesserte Traktionen in den Versionen mit 4×2- und
4×4-Antrieb
– Anhängerschwenk-Steuerung: verhindert, dass der Anhänger
ausschwenkt
– Spurhalteassistent: gibt ein akustisches und visuelles Signal,
wenn das Fahrzeug unbeabsichtigt über den Spurstreifen rollt

Die Kameras unterstützen den Fahrer oder die Fahrerin beim Manövrieren in der
Stadt, bei engen Offroad-Strecken oder bei Hindernissen. Letztgenannte werden
auch in der visuellen 360-Grad-Anzeige abgebildet, die auf Wunsch bei
Hindernissen automatisch erscheint.

Allradantrieb bringt den PEUGEOT Landtrek durch jedes Gelände

Kundinnen und Kunden haben beim PEUGEOT Landtrek die Wahl zwischen Benzin- und
Dieselmotoren sowie zwischen einer Handschaltung (verfügbar bei den Benzin- und
Dieselmotorisierungen) und einem Sechs-Stufen-Automatikgetriebe (verfügbar bei
den Benzinmotorisierungen). Die Variante mit Automatikgetriebe läßt sich in den
Modi Normal, Sport und Eco fahren.

Der PEUGEOT Landtrek ist zudem je nach Präferenz mit Allradantrieb oder
Zweiradantrieb ausgestattet. Die 4×2-Version hat einen Hinterradantrieb. Dadurch
erhöht sich die Traktion, je schwerer der Pick-up beladen ist.

Bei der 4×4-Version wird ein Teil der Kraft auf die Vorderachse übertragen. Dies
ermöglicht dem Fahrer die Wahl zwischen zwei Modi:

– 4H (4 High speed): normaler Allradantrieb
– 4L (4 Low speed): Allradanrieb ideal für steile Hänge oder
rutschige Untergründe, da ein Untersetzungsgetriebe von 2,7 zu 1
die Traktion bei langsamer Geschwindigkeit erhöht

Zusätzlich ist das Differentialgetriebe mit einem eLocker System ausgestattet.
Es bringt zusätzlich Traktion und wird automatisch ausgelöst, wenn einer der
Reifen durchdreht.

Der Allradantrieb erlaubt es dem PEUGEOT Landtrek, auf jedem Untergrund und bei
jedem Wetter sicher voranzukommen:

– Durchquerung von Wasser: 60 Zentimeter Tiefe
– Einstiegswinkel bei steilen Stellen bis zu: 29 Grad oder 30 Grad
(Variante Einzelkabine)
– Ausstiegswinkel bei steilen Stellen bis zu: 27 Grad oder 26 Grad
(Variante Einzelkabine)
– Mittlerer Winkel bei steilen Stellen bis zu: 25 Grad

Für kältere Regionen sind spezielle Reifen für Matsch und Schnee (M+S)
erhältlich. Ein Spritzschutz an allen vier Rädern ist in allen
Ausstattungsniveaus serienmäßig.

Pressekontakt:

Silke Rosskothen
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 01525 6600832
Mail: silke.rosskothen@peugeot.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6984/4525082
OTS: Peugeot Deutschland GmbH

Original-Content von: Peugeot Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Avatar
carpr.dehttps://prnews24.com
Presseportal | Pressemeldungen Veröffentlichen an bis zu 300 kostenlose Presseportale. Kostenlos Presseportal. Kostenloser Zugriff-Statistik. Storytelling senden. Pressetext schreiben. Pressemeldung verbreiten - Presseverteiler Agentur: Mit unseren Presseverteiler Agentur erleichtern wir Ihre Auffindbarkeit Ihrer Produktinformationen oder Ihres Namens bzw. Ihrem Produkt- und Firmennamen im Internet und verbessern maßgeblich Ihre Positionierung in den Suchmaschinen, wie Google.